Alle, Tipps & Tricks
1 Kommentar

    Nachhaltigkeitstipp: Christbaum mieten

    Den Christbaum mieten statt kaufen

    Ein Weihnachtsbaum wächst je nach Sorte fünf bis 10 Jahre, bis er die Grösse für die Weihnachtsstube erreicht hat. Rund 60 % der Christbäume, die in der Schweiz verkauft werden, stammen aus dem Ausland. Meist sind das Grossplantagen, wo Herbizide und Pestizide zum Einsatz kommen. Der Baum steht dann für ein paar Tage bei uns zuhause (in der Schweiz sind es pro Jahr rund 1 Million Weihnachtsbäume in privaten Häusern!) und wird nach dem frohen Fest entsorgt und landet in der Biogasanlage.

    Du denkst, die einzige ökologische Alternative ist es, gar keinen Baum im Wohnzimmer zu haben? Falsch! Es gibt viele Möglichkeiten, Weihnachtsbäume zu mieten statt zu kaufen. Er wird zu dir nach Hause geliefert und nach der Weihnachtszeit wieder abgeholt und weiterkultiviert. Du brauchst keinen Christbaumständer und der Baum verliert keine Nadeln. Eine wunderbare Idee, oder nicht?

    Empfohlene Anbieter:

    • Region Zürich | mit Abholung
      Ohne Vorbestellung kannst du im BachserMärt an drei Standorten (Bachsermärt Kalkbreite, BachserMärt Albisrieden und BachserMärt in Bachs) deinen Baum im Topf abholen und im Januar wieder zurückbringen. Die Bäume stammen aus Filisur GR. Die Miete zahlst du bei der Abholung und bringst den Baum im Januar wieder zurück.
    • Region Zürichsee, Glarus, Zug und Schwyz | Lieferung & Abholung
      Die Baumfreunde pflegen ihre Bäume schonend und verwenden wenn immer möglich biologische Düngemittel. Deinen Weihnachtsbaum im Topf kannst du vor Ort in Kaltbrunn abholen oder ihn per Webshop zu dir nach Hause liefern lassen.
    • Ganze Schweiz | Lieferung & Abholung
      Ecosapin bietet viele unterschiedliche Grössen und Baumarten zur Miete. Einfach auf der Webseite deinen Baum aussuchen, bestellen und du erhältst den Baum per Lieferservice direkt zu dir nach Hause. Im Januar wird er wieder abgeholt. Ecosapin arbeitet mit verschiedenen Baumschulen und Landwirtschaftsbetrieben in der ganzen Schweiz.

    Wenn du trotz allem deinen eigenen Baum kaufen möchtest, ist es sinnvoll, auf biologischen Anbau zu achten, weil dort keine synthetischen Spritzmittel und Dünger zum Einsatz kommen. Eine Liste mit Bio-Tannenbaum-Produzenten hat die IG-Suisse Christbaum zusammengestellt.

    Und hey, aufgepasst bei Kauf von Baum in Töpfen! Immer mehr Grossverteiler und Gartenzentren bieten (Tannen-)Bäume im Topf zum Kauf an. Um den Transport und die Lagerung einfach zu machen, wird oft das Wurzelwerk zugeschnitten und die Bäume nicht professionell gepflegt. So überleben die Bäume den Sommer meist nicht. Frage besser bei einem Spezialisten nach, wenn du einen Baum im Topf kaufen und übersommern möchtest.

    Frohe und nachhaltige Weihnacht wünscht dir dein KernGrün-Team!

    Werde Teil der KernGrün-Familie!

    Profitiere von Angeboten und Tipps und Tricks! Melde dich jetzt für unseren Newsletter an,
    um nichts mehr zu verpassen und werde Teil unserer KernGrün-Familie!

    1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

    • Bruno Schär
      24. Oktober 2022 17:03

      HAPPY TREE bietet auf http://www.tannenbaum-mieten.ch die nachhaltigsten lebenden Weihnachtsbäume mit Wurzeln an. Durch unser Mietmodell liefern wir den Baum und holen ihn mit Sammeltransporten wieder ab. Der Service wird in der gesamten Deutschschweiz angeboten. Unsere Bäume werden im biologisch abbaubaren HAPPY TREE Topf kultiviert und somit entsteht kein Plastikabfall. Nach der Rückholung wird der Baum mitsamt dem Topf wieder angepflanzt. Dabei verrottet der Top und dient als natürlichen Dünger. Das Angebot umfasst Nordmanntannen, Blautannen, Rottannen, Koreatanne, serbische Fichte und Zuckerhut Fichte. Natürlich bieten wir verschiedene Grössen und mit der Style-Wahl kann die Form gewählt werden.

      Antworten

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
    Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
    Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
    Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

    Weitere Blogbeiträge