Grillbeilagen Spezial

Unsere Lieblings-salate für Leckere und lauschige Grillabende

von Anita Leuthold

Bettina und Corinne von nom-nom sind mitunter die besten Food-Fotografinnen, die wir kennen. Ihr Visual Storytelling überzeugt nicht nur uns, zu ihren Kunden gehören diverse renommierte Zeitschriften und Plattformen. Neben dem Fotografieren und Konzipieren entwickeln sie auch immer wieder mal ein Rezept. Zu unserem grossen Glück!

In diesem Beitrag teilen wir mit euch zwei ihrer schmackhaften Begleiter für deinen nächsten Grillabend, leicht abgeändert mit feinen KernGrün-Zutaten: den Linsensalat mit gerösteten Süsskartoffeln und den Kartoffel-Artischoken Salat. Beides lässt sich gut im Voraus zubereiten – und das Übriggebliebene kann auch mit Freude am nächsten Tag als kalter Lunch genossen werden! Der Linsensalat ist übrigens auch eine super Einlage für Mais-Fajitas.

 

Foto: nom-nom 2015

 

En guete und viel Freude beim Zubereiten!

Linsensalat mit gerösteten Süsskartoffeln

Foto: nom-nom

Für 4 Personen

Zutaten

300 g Belugalinsen

3 mittelgrosse Süsskartoffeln
3 EL Honig
4 EL Olivenöl (z. B. von Sequerciani)
1 TL Paprika edelsüss
Salz
Pfeffer

1/2 rote Peperoni oder Chili
(je nach gewünschter Schärfe)
1 Bund glatte Petersilie

Für die Sauce
1 Zwiebel, fein gehackt
1 Knoblauchzehe
6 EL Olivenöl
Saft einer Limette
3 EL Apfel-Essig vom Haldihof
Salz
Pfeffer

Zum Servieren
1 Handvoll frischer Rucola

Zubereitung

1. Die Linsen gründlich waschen, mit der dreifachen Menge Wasser ohne Salz etwa 30 Minuten kochen, abgiessen, mit kaltem Wasser abschrecken und in eine grosse Schüssel geben.

2. Für die gerösteten Süsskartoffeln den Ofen auf 200° C vorheizen. Die Süsskartoffeln in ca. 2 cm dicke Streifen schneiden. In einer Schüssel den Honig mit dem Olivenöl und dem Paprika vermischen. Die Süsskartoffeln dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen, alles gut vermengen. Auf einem mit Backpapier belegtem Blech verteilen und im vorgeheizten Ofen etwa 15 Minuten goldbraun rösten.

3. Unterdessen die Peperoni in kleine Würfel schneiden, die Petersilie fein hacken und beides zu den Linsen geben. Die fertigen Süsskartoffeln etwas auskühlen lassen und ebenfalls untermischen.

4. Für die Sauce in einer Pfanne 1 Esslöffel des Olivenöls erhitzen. Die Zwiebel und den gepressten Knoblauch kurz darin andünsten. In ein Gefäss geben. Das restliche Olivenöl, sowie den Saft der Limette und den Apfelessig dazugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Sauce mit dem Salat vermengen.

5. Der Salat schmeckt lauwarm oder kalt. Zum Servieren mit frischem Rucola garnieren.

 

Kartoffel-Artischocken Salat

Foto: nom-nom

Für 4 Personen

Zutaten

1 kg festkochende Kartoffeln
1, 5 dl Wasser
1 Esslöffel Nullkommanull Gemüsebouillon
3 EL Kräuteressig vom Haldihof

1 l Wasser
Saft einer halben Zitrone
1/2 TL Salz
2 grosse Artischocken

Für die Sauce
2 EL grobkörniger Senf
3 EL Vayo
2 EL Naturejoghurt
1 Schalotte, kleingeschnitten
Salz
Pfeffer
3 EL Schnittlauch, fein gehackt
3 EL frischer Dill, fein gehackt

Zubereitung

1. Kartoffeln in der Schale ca. 20-30 Minuten weich kochen. Kurz mit kaltem Wasser abschrecken, schälen oder direkt mit der Schale in Scheiben schneiden und in eine grosse Schüssel geben.

2. Das Wasser mit der Bouillon zum Kochen bringen. Den Kräuteressig beigeben und über die Kartoffelscheiben giessen. Etwa 30 Minuten ziehen lassen, ab und zu umrühren.

3. Für die Artischocken das Wasser mit dem Zitronensaft und dem Salz zum Kochen bringen. Die Artischocken waschen und die harten äusseren Blätter entfernen. Die Stiele vollständig heraus brechen. Die obere Hälfte der Artischocken wegschneiden, dabei alle holzigen Bestandteile und Blattspitzen entfernen. Halbieren und das „Heu“ herauskratzen. Sofort zum Sud geben und ca. 20 Minuten (je nach Grösse) weich kochen. Die Artischockenherzen kleinschneiden und unter die Kartoffeln mischen.

4. Für die Sauce die Hälfte der Kräuter mit den restlichen Zutaten verrühren. Vorsichtig unter die Kartoffeln und Artischocken mischen und zum Servieren mit den übrigen Kräutern garnieren.

passt zu beidem: Fleisch direkt vom HOf

Fehlt dir jetzt nur noch das passende Fleisch für den Grill? In unserem Jungrind-Mischpaket findest du diverse Stücke wie das Hohrückensteak oder die Rindshamburger, die sich hervorragend für den Grill eigenen! Von Tieren aus Mutterkuhhaltung vom Biohof Halterhus im Luzernischen Ruswil.

 

Die Rezepteideen stammen von  nom-nom (Visual Storytelling Studio, Redaktion, Styling & Fotografie, Social Media Consulting)

 

Was meinst Du dazu? Schreibe einen Kommentar!

Passende Produkte

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

Weitere Blogbeiträge

Menü